Kapitalanlage Goldfonds

Goldfonds: Interessante Beimischung für Ihr Portfolio

Der Goldpreis ist in den vergangenen Monaten kontinuierlich gesunken. Noch vor rund zwei Jahren waren Anleger angesichts der Entwicklung des Goldpreises begeistert und investierten stark in eine Goldanlage. Vor allem in Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrisen schien eine Geldanlage Gold als wertbeständiger Sachwert sehr attraktiv zu sein. Wer in Goldfonds anlegen wollte, sollte sich in absehbarer Zeit über einen steigenden Kurs freuen können, um aus einem Verkauf nachhaltige Gewinne zu erzielen.

Stagnierender Goldpreis: Ist die Geldanlaege-Gold noch empfehlenswert?

Doch der kontinuierliche Anstieg des Goldpreises scheint seit einiger Zeit beendet. Nicht wenig Anleger haben ihr Gold Investment verkauft und dadurch Verluste erlitten. Wie also kann ein Goldfonds jetzt noch interessant sein für Privatanleger, und ist Gold als Anlage überhaupt noch empfehlenswert? Bei sorgfältiger Marktbetrachtung wird klar, dass ein Gold-Fonds immer noch eine interessante Anlage ist, sofern man als privater Anleger einige Details beachtet.

Wichtig: Goldfonds sind keine Goldaktien!

Wer Geld in Gold anlegen will, muss zunächst wissen, dass ein Goldfonds nichts mit Goldaktien oder mit einem Goldaktienfonds zu tun hat. In der Regel investiert man bei einer Anlage mit einem Goldaktienfonds in Goldminen. Der Begriff „Goldfond“ könnte nun vermuten lassen, dass man bei diesem Fonds in physisches Gold investiert. Das allerdings ist falsch. Ziel einer Goldanlage in Fonds ist es vielmehr, die Entwicklung des Goldpreises abzubilden.

Fonds-Investment in Zertifikate und Anleihen

Dazu investieren die Fondsinitiatoren bei einer Geldanlage in Gold unter anderem in Zertifikate oder in Anleihen. Reines Gold ist bei einem solchen Investment allenfalls als Beimischung zu finden. Als Anleger sind Sie deshalb gut beraten, wenn Sie sich Ihre Goldanlage sehr genau ansehen.

Prüfen Sie vor allem, ob er in Goldaktien, in Zertifikate, in Anleihen oder in reines Gold investiert. So verschaffen Sie sich Klarheit über das Objekt, in das Sie Ihr Geld anlegen.

Welche Kosten Fallen an?

Wie bei jedem Investment fallen auch bei dieser Geldanlage Kosten an. In der Regel handelt es sich um Ausgabeaufschläge und um Verwaltungsgebühren. Damit Ihre Rendite nicht durch hohe Gebühren reduziert wird, sollten Sie einen Goldfonds-Vergleich anstellen und dabei auf die anfallenden Kosten achten. Gold als Geldanlage kann interessant sein, wenn die Gebühren in einem angemessenen Rahmen kalkuliert sind und im Vergleich niedrig bleiben.

So finden Sie Ihren perfekten Goldfonds

glückliches Paar auf dem SofaWie jede Geldanlage birgt ein Goldfonds Chancen und Risiken. Angesichts des gesunkenen Goldpreises empfehlen unabhängige Berater Gold derzeit allenfalls als Beimischung in einem breit gestreuten Portfolio für den Vermögensaufbau. Dies gilt auch für Goldaktienfonds oder für den Käufer, die in physisches Gold anlegen wollen.

Ein unabhängiger Berater kann helfen, den richtigen Gold-Fonds zu finden und eine passende Wahl anhand Ihrer Risikoeinstellung zu treffen. So finden Sie mit Sicherheit den Goldfonds, der Ihnen eine Top-Rendite bei überschaubarem Verlustrisiko bringt.

von Oliver Hanke
Kapitalanlage Goldfonds: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,93 von 5 Punkten, basierend auf 28 abgegebenen Stimmen.
Loading...