Kapitalanlage Indexfonds

Die Fondsanlage für erfahrenere Privat-Anleger

Indexfonds sind in Deutschland seit 1998 erlaubt. Vereinfacht gesagt sind es Investmentfonds, die einen vorgegebenen Index möglichst genau abbilden. Der häufigste deutsche Index ist der DAX. In der Praxis erweist es sich meist als schwierig, mit einem Indexfonds eine ähnlich gute oder bessere Performance zu erzielen als mit dem zugrunde liegenden Index selbst. Ob ein Index-Fonds für Sie als Privatanleger geeignet ist, muss eine Analyse der Chancen und Risiken zeigen. Dabei hilft ein unabhängiger und kostenfreier Vergleich.

Wie funktioniert ein Indexfond?

Für Einsteiger ist es häufig schwierig zu verstehen, wie ein Indexfond arbeitet. Vereinfacht gesagt, soll der Indexfonds die Struktur des Indexes möglichst genau abbilden. Möglich ist das, indem der Fonds in ähnliche Wertpapiere investiert, die auch im Index zu finden sind. Alternativ kann die Fondsanlage im gleichen Verhältnis in die einzelnen Wertpapiere investieren wie der Index. Finden sich im wichtigsten deutschen Index DAX also Aktien von Unternehmen bestimmter Branchen und Größenordnungen, könnte ein Indexfond in ähnliche Betriebe investieren. Damit wäre eine möglichst genaue Abbildung des Basisindex erreicht.

Welche Chancen und Risiken bietet diese Geldanlage?

Als Richtlinie kann gelten, dass Index-Fonds nur begrenzt für unerfahrene Anleger und für Einsteiger geeignet sind. Das Ziel eines Indexfond ist es, eine bessere Performance zu erzielen als der Index selbst. Das ist nur möglich, wenn der Fonds aktiv gemanagt wird. Neue wissenschaftliche Studien belegen allerdings, dass allenfalls fünf Prozent der offenen Fonds in Deutschland dieses hohe Ziel erreichen.

Erhöhtes Anlagerisiko durch Wertschwankungen steigert die Rendite

Diese Zahlen zeigen, dass teure Indexfonds für den Anleger letztlich kaum interessant sind. Das größte Problem für private Investoren liegt darin, dass die hohe Performance allenfalls erreicht werden kann, wenn sich die Zusammensetzung des Portfolios ständig ändert. Gerade dadurch sind Wertschwankungen der Fondsanteile allerdings nicht auszuschließen. Dieses hohen Risikos muss sich ein Anleger bewusst sein. Es ist unabhängig davon, welcher Fonds gewählt wird.

Etablierte Anbieter mit viel Erfahrung wählen

Fonds - FondsanlageWer sich für einen Indexfond entscheidet, sollte in jedem Fall einen renommierten Initiator wählen. Anbieter wie ETF Indexfonds gelten am Markt als bekannt und können einem erfahrenen Anleger empfohlen werden. Dennoch muss man als Investor wissen, dass man zwar Index-Fonds kaufen kann, dass es den perfekten Indexfond aber nicht gibt. Vielmehr ist aus der breiten Auswahl der Indexfonds Deutschland der beste Index-Fonds zu wählen, der genau zu den Ansprüchen des Anlegers passt. Dabei hilft ein Indexfonds Vergleich.

Mit dem unabhängigen Vergleich die beste Fondsanlage finden

Fondsanlagen kauft man als Anleger nur nach einem sorgfältigen Vergleich. Zu prüfen ist, welcher Index dem Fonds zugrunde liegt. Außerdem ist zu verifizieren, welche Performance der Index-Fonds in der Vergangenheit erzielt hat. Und schließlich sollte man die Kosten für das aktive Management im Auge behalten. Wer diese Faktoren im Indexfonds Vergleich berücksichtigt und einen unabhängigen Berater bei der Analyse um Unterstützung bittet, dürfte den Indexfonds finden, der genau zu seinem persönlichen Anlageverhalten passt.

von Oliver Hanke
Kapitalanlage Indexfonds: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,32 von 5 Punkten, basierend auf 41 abgegebenen Stimmen.
Loading...