Kapitalanlage Investmentfonds

Individuelle Geldanlage – passend für Jedermann

Der Begriff Investmentfonds steht für eine Vielzahl von Geldanlagen, die dem Aufbau von Vermögen dienen und die dank ihrer heterogenen Gestaltung gut auf die Präferenzen des Anlegers abzustimmen sind. Im Grunde gibt es für jeden Anleger den passenden Investmentfond. Um aus dem Angebot die passende Geldanlage zu identifizieren, lohnt es sich, mehr über die unterschiedlichen Arten von Investment-Fonds zu wissen und diese im Vergleich zu betrachten. Mit etwas Hintergrundwissen ist es einfacher, den Investmentfonds-Vergleich zu machen und einen Fonds mit der passender Risikostreuung und mit einer attraktiven Rendite zu finden.

Fondsanlagen in offener oder geschlossener Form

Bei Fonds wird zunächst zwischen geschlossenen oder offenen Fonds unterschieden. Der Fondsinitiator wird je nach Anlagezweck und Objekt vorgeben, ob es sich um einen offenen oder einen geschlossenen Fonds handelt. Bei offenen Fonds investieren viele Anleger über einen längeren Zeitraum, der Fonds bleibt mehrere Monate oder Jahre am Markt verfügbar. Geschlossene Fonds werden nach der vollständigen Zeichnung durch die Anleger für den weiteren Verkauf geschlossen.

Bei geschlossenen Fonds handelt es sich häufig um Beteiligungen in Form einer vermieteten Eigentumswohnung, eines Schiffsfonds oder eines Flugzeugfonds. Geschlossene Investmentfonds können ein potenziell höheres Verlustrisiko bergen, und auch der Verkauf von Anteilen kann sich als schwierig erweisen.

Einmalzahlungen oder ratierliche Investments?

Bei den meisten Investment-Fonds haben Sie die Möglichkeit, eine Einmalzahlung oder eine ratierliche Einzahlung zu leisten. Während Sie bei einer einmaligen Zahlung stark abhängig sind vom Kurs des Fondsanteils am Einzahlungstag, profitieren Sie bei einer regelmäßigen ratierlichen Zahlung von Kursschwankungen. Steht der Kurs für Ihren Fonds relativ niedrig, erwerben Sie bei konstanter Einzahlungssumme mehr Anteile als bei einem hohen Kurs.

Über die Dauer des Anlagezeitraums dürften Sie durch die ratierliche Anzahlung mehr Fondsanteile erwerben als bei einer einmaligen Zahlung bei hohem Kurs.

Immobilien-, Aktien- oder Rentenfonds sind begehrt

Immobilien als KapitalanlageZu den häufigsten Investmentfonds gehören Immobilienfonds, Aktienfonds oder Rentenfonds. Immobilienfonds sind Sachwerte, die auch heute noch als sichere und wertbeständige Geldanlage gelten. Aktienfonds erfreuen sich insbesondere bei einem längeren Anlagezeitraum einer attraktiven Rendite. Auf lange Sicht gesehen ist der Gewinn bei Aktienfonds meist höher als bei allen anderen Formen des Investmentfonds. Allerdings müssen Sie wissen, dass auch die Wertschwankung Ihrer Anteile größer ist. Rentenfonds sind dagegen sehr sicher und weisen geringe Kursschwankungen aus. Dafür ist ihre Rendite recht überschaubar. Sie eignen sich vor allem für sicherheitsbewusste Anleger.

Kosten, Renditen und Sicherheit Fondsvergleich

Bevor Sie sich für einen Investmenfond entscheiden, steht ein Vergleich von Kosten, Renditen und Sicherheiten an. Nur dann haben Sie die Gewissheit, eine Geldanlage zu finden, der genau zu Ihrer Risikoeinstellung und zu Ihren Anlagezielen passt. Insbesondere beachten Sie bei der Auswahl, dass Ihre Geldanlage zu Ihrem Sicherheitsbedürfnis passt. Als junger Anleger sind Sie häufig mit einem Aktienfonds gut beraten, mit ihm erzielen Sie bei langer Laufzeit attraktive Renditen. Für sicherheitsorientierte Investoren dürfte ein offener Rentenfonds, ein Geldmarktfonds mit kurzer Laufzeit oder ein Garantiefonds mit garantierter Verzinsung besser geeignet sein. Gerne führen wir einen unabhängigen Investmentfonds-Vergleich von Kosten, Renditen und Sicherheiten für Sie durch – kostenfrei und unverbindlich. So haben Sie die Gewissheit, den Investmentfond zu finden, der genau zu Ihnen passt.

von Oliver Hanke
Kapitalanlage Investmentfonds: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,23 von 5 Punkten, basierend auf 13 abgegebenen Stimmen.
Loading...